Wie funktioniert das neue Kinderkrankengeld?

Aktualisiert: vor 4 Tagen

UPDATE: Das Kabinett hat die Erhöhung der Kinderkrankentage von 20 auf 30 Tage im Jahr beschlossen.

Für Eltern bleibt die Situation aber weiter sehr angespannt. Kleinere Betreuungsgruppen wären notwendig, um das Risiko zu minimieren und Vereinbarkeit zu ermöglichen.

.

(Beitrag 03.01.21)

Mit dem neuen Kinderkrankengeld kann jeder Elternteil zusätzlich zu den bisherigen zehn Kinderkrankengeldtagen weitere zehn Arbeitstage im Jahr 2021 zu Hause bleiben, ohne vollständig auf Einkommen verzichten zu müssen.


Wie bei Krankengeld üblich, erhalten Eltern 90% ihres Nettogehaltes von der Krankenkasse ersetzt.


Zuvor wurde Kinderkrankengeld nur ausgezahlt, wenn das eigene Kind nachweisbar krank war und sich sonst niemand um die Betreuung kümmern konnte. Nun soll es möglich sein, Kinderkrankengeld in Anspruch zu nehmen, wenn Kinder aufgrund geschlossener Schulen und Kitas zuhause bleiben müssen. Ein Attest ist somit für das neue Kinderkrankengeld nicht mehr nötig.


Von dem neuen Kinderkrankengeld profitieren nur gesetzlich Versicherte. Das Kinderkrankengeld wird im Regelfall bis zum 12. Lebensjahr ausgezahlt. Alleinerziehenden steht die doppelte Anzahl der Tage zu.


#lawhack: Auch wenn das Gesetz noch den Bundestag passieren muss, soll es ab 05.01.2021 rückwirkend gültig sein. Bereits verpasste Arbeitstage lassen sich so ggf. ausgleichen.

.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen